Biohof > Der Biohof
Biohof

Vom Lehen zum Biohof

Zurückgehend auf ein altes burggräfliches Zinslehen von 1398 wird unsere Hofstelle im Landbuch von 1531 wie folgt beschrieben:

 

Es ist ein Frohngut mit Haus, Stadel und Nebenstallung und mit einem Backofen bebaut, dazu gehörte: 1 kleines Gärtlein beim Backofen,Tagwerk Wiesen unterm Haus, 2 Tagwerk Hutweid am Gemeindeanger, 14 Tagwerk Feld in 4 Stücken, 1/4 Tagwerk Weiher an der Trentscherin und ein kleines Weiherlein, 10 Tagwerk Holz in 6 Stücken. Der tote und lebendige Zehnt ging zum Hochfürstlichen Stifts Castenamte zu Himmelcron von 1 Tagwerk Feld.

 

Über 600 Jahre später bewirtschaften wir als Familienbetrieb auf ca.140 ha Weizen, Roggen, Triticale, Hafer, Braugerste, Erbsen, Leinsamen, Dinkel, Raps, Kartoffeln, Mais, Kleegras und Grünland.

Kuhweide

Entgegen dem Trend, die Landwirtschaft aufzugeben oder Äcker zusammenzulegen und Agrarfabriken zu schaffen, haben wir uns bereits 1990 für die biologisch dynamische Bewirtschaftung unseres Bauernhofes entschieden. Seit 1994 sind wir anerkannter Biohof mit Bio-Siegel.

 

Verbraucher die auf qualitätsbewußte und biologische Lebensmittelherstellung Wert legen können unsere Erzeugnisse bei uns in unserem Hofladen erwerben und im Brotzeitstübla bei Bier und Wein und einer zünftigen Brotzeit die fränkische Gemütlichkeit genießen.

 

Bio-Siegel

Unser Hof besitz das EU-Bio-Siegel (ÖKOP Zertifizierungs GmbH: DE-ÖKO-037) und hält somit die strengen Kriterien der EU-Verordnung ein. Außerdem trägt unser Hof das bekannte deutsche Bio-Siegel.

Gäa Logo

Außerdem ist unser landwirtschaftlicher Betrieb Mitglied bei GÄA e.V. Ökologischer Landbau.